Gesundheitswesen

Maßnahmen für Minoritäten

Die schwedische Regierung will mit verschiedenen Maßnahmen die Gesundheit der Minderheitsgruppen verbessern. Unter anderem sollen regionale Weiterbildungszentren und Gesundheitskommunikatoren sowie Informationskampagnen das Gesundheitspersonal  über die besonderen Gesundheitsvoraussetzungen von Finnen, Roma, Tornedalsfinnen, Sami und Juden aufklären um Maßnahmen ergreifen zu können, meldet die Zeitung Svenska Dagbladet.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Gesundheit der Angehörigen von Minderheiten, besonders die der Sami, schlechter ist als der Gesellschaftsdurchschnitt. Die Vereinten Nationen haben Schweden mehrfach aufgefordert, Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit der Sami, Europas einziger Urbevölkerung, zu ergreifen. Der Verband der Sami in Schweden kritisiert, dass die Maßnahme für alle Minderheiten eingeleitet wird, die Ressourcen würden dadurch zu sehr verwässert.   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista