Valborgsmässoafton - Walpurgisnacht

Traditionelle Begrüßung des Frühlings

Am Valborgsmässoafton – dem Abend der Walpurgisnacht - und am ersten Mai begrüßen die Schweden bei einem familjären Volksfest den Frühling, mit ausgiebigen Feiern und politischen Reden.

Gegen acht Uhr abends, wenn es dämmert, werden riesige Scheiterhaufen aus Ästen, Zweigen und Holzabfällen jeder Art angezündet. Die Feiern finden meist in der Regie von Vereinen oder Kommunalverwaltungen statt. Hier in Rimbo ist es Lions Club.

Die Ankunft des Frühlings am letzten April, dem Valborgsmässoafton, zu feiern, ist seit dem 18. Jahrhundert Sitte. Ein unerlässliches Festrequisit sind dabei große Feuer im Freien. Ursprünglich wurden diese Feuer hauptsächlich im Osten Schwedens angezündet, haben sich aber inzwischen über das ganze Land ausgebreitet.

Willkommen schöner Mai!
Während des langen, dunklen Winters sehnen sich die meisten Menschen in Nordeuropa nach dem Frühling. Helligkeit, die ersten zarten Blättchen, Vogelgezwitscher und wärmender Sonnenschein wecken die abgeschlafften Lebensgeister.

Nach einiger Zeit bringt ein örtlicher Chor dem Frühling und allen Anwesenden Ständchen, singt Lieder über die Schönheit der Natur und den Auszug des Winters.

Rede an den Frühling
Meist steht auch ein Vereinsvorsitzender oder ein Politiker bereit, um eine Rede zu Ehren des Frühlings zu halten. Es folgen mehr Lieder und vielleicht ein kleines Feuerwerk.

Dann sind kleine und große Teilnehmer im Allgemeinen so durchgefroren, dass sie zufrieden nach Hause gehen und im Familien- oder Freundeskreis noch eine Weile zusammensitzen.

Die schönste Zeit des Jahres beginnt
Die Feier am Abend der Walpurgisnacht ist fest im schwedischen Brauchtum verwurzelt. Man hat das Gefühl, der Sommer steht vor der Tür. Sieben Wochen lang, bis Mittsommer, sind von hochfliegenden Plänen, Erwartung und Energie geprägt. Jetzt ist die beste aller Jahreszeiten, die Schweden basteln an Freizeitbooten oder Sommerhäuschen, bepflanzen Balkon und Garten, planen Grillpartys und Abiturfeiern.

Danach, wenn das Birkenlaub am Mittsommerbaum anfängt zu verwelken, seufzen alle, weil es wieder der dunklen Jahreszeit entgegen geht.

Besäufnis und Randale
Doch auch die Walpurgisnacht hat eine Kehrseite: Saufereien und Schlägereien, besonders unter Jugendlichen. Am Valborgsmässoafton sind vor allem die Eltern von Teenagern beunruhigt. Polizei, Sozialamt und die Notaufnahmen der Krankenhäuser haben erhöhte Bereitschaft.

Besonders die klassischen Universitätsstädte Uppsala und Lund sind für ihre großen und extensiven Feste bekannt. Nach der traditionsgemäßen Rede des Universitätsrektors am Nachmittag setzen die Studenten ihre Schirmmützen auf und die Feiern beginnen. Je wärmer der Abend desto länger, lauter und berauschter die Feste.

Am arbeitsfreien ersten Mai ist dann Erholung angesagt – oder eine Demonstration. Die Demonstrationszüge werden im Laufe der Jahre kürzer und in einigen Orten sind sie ganz eingestellt worden. Aber im Wahljahr 2010 ist das Interesse an Politik sicherlich wieder größer.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista