Schnee-Winter

Überschwemmungen verursachen Probleme

Hohe Temperaturen in Kombination mit Regenfällen haben die Schneeschmelze in Nordschweden beschleunigt, was zu Infrastrukturproblemen geführt hat. In Skellefteå musste am Montagnachmittag das Wasserwerk geschlossen werden, nachdem Schmelzwasser in die Trinkwasserproduktion eingedrungen war. Im nordschwedischen Gebirge mussten seit dem Wochenende rund 200 Personen mit Hubschraubern evakuiert werden, weil Straßen und Wege durch Erdrutsche und Überschwemmungen unfahrbar geworden waren. Da weitere Regenfälle zu erwarten sind, rechnet der Rettungsdienst damit, dass weitere Straßen gesperrt werden müssen.

Radio Schweden-Korrespondentin Katja Güth über die Lage im Norden.