Gesundheitswesen

Streit in Stockhom um neue Uni-Klinik

Der geplante Neubau des Karolinischen Universitätskrankenhauses in Solna hat im Provinzialparlament der Provinz Stockholm Streit ausgelöst. Die Sozialdemokraten beschuldigen die konservativ geführte Provinzialregierung einen Teil der Kosten für das Milliardenprojekt geheim gehalten zu haben.

„In der Parlamentsdebatte hat die Provinzialregierung die Gesamtkosten auf 5,2 Milliarden Euro beziffert. Nun stellt sich heraus, dass die Gesamtkosten 6 Milliarden betragen. Und ich denke, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis zugegeben wird, dass die wirkliche Summe 6,9 Milliarden ist“, das sagt der sozialdemokratische Oppositionsführer Ilja Batjlan, dessen Fraktion die zusätzlichen Kosten auf weitere 900 Millionen Euro beziffert.

Im Grunde kritisiert die Opposition, dass die bürgerliche Provinzregierung das Gesamtprojekt an einen externen Bauherrn vergeben hat, der die Klinik schlüsselfertig zu einem Gesamtpreis liefert. Dadurch, so argumentiert die Regierung, trage die Provinz keinerlei Kostenrisiko. Die Opposition ist der Ansicht, ein Bau in eigener Regie wäre wesentlich billiger gekommen.