Gesundheitswesen

Kontrolle nordischer Ärzte mangelhaft

Die Kontrolle von Ärzten aus den nordischen Nachbarländern, die in Schweden angestellt werden, ist mangelhaft. Das zeigt der Fall einer in der Provinz Gävleborg seit fünf Jahren angestellten Chirurgin, der nach 29 Verurteilungen wegen Kunstfehlern in Norwegen vor fünf Jahren die Approbation entzogen worden war. Die norwegischen Behörden hatten ihre schwedischen Kollegen routinemäßig über den Entzug der Approbation informiert, doch diese Information war an das betroffene Krankenhaus nicht weitergeleitet worden. Dies beruhte vor allem auf der Tatsache, dass die Provinzialverwaltung bei der Anstellung der Ärztin keine Erkundigungen über sie eingeholt hatte. Dies ist offenbar bei nordischen Ärzten in Schweden nicht üblich. Seit Aufnahme ihrer Arbeit in Schweden ist die Ärztin sieben Mal von Patienten wegen Kunstfehlern angezeigt worden.