KÖNIGLICHE HOCHZEIT

König führt Victoria zum Altar

Bei ihrer Hochzeit am 19. Juni wird sich Kronprinzessin Victoria entgegen der schwedischen Tradition von ihrem Vater, König Carl Gustaf, zum Altar führen lassen. Dies sei „der Wunsch der Familie“, zitiert die Tageszeitung Aftonbladet die Pressesprecherin des Hofes, Nina Eldh.

Seitens der Öffentlichkeit und nicht zuletzt seitens der schwedischen Kirche waren Victorias Pläne, nicht Seite an Seite mit ihrem Bräutigam zum Altar zu schreiten, als Verstoβ gegen das in Schweden tief verwurzelte Prinzip der Gleichstellung von Mann und Frau kritisiert worden. Die Pressesprecherin sagte, das Königshaus habe Respekt für verschiedene Meinungen, sei aber der Meinung, eine entsprechende Wahl stehe jedem frei. Zuvor hatte König Carl Gustaf die Diskussionen um Victorias Vermählung erstmals öffentlich kommentiert. Seiner Meinung nach habe es zu dem Thema eine „unnötig lange Debatte“ gegeben, sagte er der Nachrichtenagentur TT.