Wie kommt Victoria zum Traualtar?

Kirche bedauert Entscheidung

Die Entscheidung des schwedischen Königshauses, dass König Carl XVI. Gustaf Kronprinzessin Victoria zum Traualtar führen wird, wurde von der schwedischen Kirche mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

Hofprediger Lars-Göran Lönnemark verdeutlichte gegenüber dem schwedischen Fernsehen, den Standpunkt der Kirche in dieser Frage: „Wir wollen nicht, dass es eine Tradition gibt, mit der Interpretation, dass ein Mann die Vormundschaft über eine Frau an einen anderen Mann übergibt.“ Die schwedische Kirche befürchtet, dass durch die Königliche Hochzeit eine unerwünschte Signalwirkung entsteht.

Zuvor hat König Carl XVI. Gustaf bekanntgegeben, dass er die Debatte darüber als unnötig lange empfindet. Von Seiten der Kirche hofft man unterdessen weiter auf einen Kompromiss, so Hofprediger Lönnemark: „Klar ist man der Debatte überdrüssig und denkt noch mal darüber nach. Ich hoffe, dass die Entscheidung, wie immer sie ausfallen wird, respektiert wird.“ Unterdessen hat Erzbischof Anders Wejrud angekündigt, dass er das Paar trauen wird, ungeachtet auf welche Weise es vor den Altar tritt.