Vilks soll erneut Vorlesung halten

Der umstrittene Künstler Lars Vilks soll seine Vorlesung über das Recht zur freien Meinungsäußerung erneut an der Universität von Uppsala vortragen. Die Vorlesung war am 11. Mai durch wütende Proteste abgebrochen worden. Vilks hatte bei seiner Vorlesung einen Film gezeigt, in dem nackte Homosexuelle Masken trugen, die Mohammed darstellen sollten. „Gewalt und Drohungen sollen nicht Menschen an Universitäten und in der Gesellschaft zum Schweigen bringen“, schreibt der zuständige Rektor in einer Pressmitteilung. Die Vorlesung soll im Herbst unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Vilks, der auch unter Morddrohung lebt, hat die Einladung der Universität bereits angenommen.