Fluggesellschaft wegen Alterdiskriminierung angezeigt

Die Bürgerbeauftragte für Diskriminierungsfragen hat die skandinavische Fluggesellschaft SAS wegen Altersdiskriminierung angeklagt. Grund ist die Kündigung von SAS für fliegendes Personal im Alter von über 60 Jahren.

Nach Angaben der Tageszeitung Svenska Dagbladet haben Unternehmensführung und Arbeitnehmervertreter in einem Sparprogramm zur Rettung der Fluggesellschaft eine solche Regelung ausgehandelt. Die 25 gekündigten Angestellten haben jedoch SAS bei der Bürgerbeauftragten angemeldet. Sie fordert jetzt einen Schadenersatz von umgerechnet rund 40.000 Euro für jeden gekündigten Angestellten sowie eine Strafe von 10.000 Euro für das Unternehmen, weil die entsprechende Arbeitsmarktgesetzgebung nicht berücksichtigt wurde.