TERRORISMUS

Vilks-Attentat: Verurteilte gehen in Berufung

Die beiden Männer, die wegen eines Brandattentats auf das Haus des schwedischen Künstlers Lars Vilks verurteilt worden waren, sind in Berufung gegangen. Das berichtet die Nachrichtenagentur TT. Das Amtsgericht Helsingborg hatte die Brüder vergangene Woche angesichts einer umfassenden Beweislage zu zwei beziehungsweise drei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Motiv der Tat war demnach Rache dafür, dass Vilks den Propheten Mohammed als Hund dargestellt hatte.