Fliegendes Radarsystem SAAB AEW&C
rüstungsindustrie

Großauftrag für SAAB-Rüstungsbetrieb

Die Rüstungsabteilung des schwedischen SAAB-Konzerns hat einen Großauftrag für die Lieferung eines fliegenden Frühwarnsystems erhalten. In Flugzeugen montierte Radargeräte sollen feindliche Kampfflugzeuge ebenso orten wie Land- und Wasserfahrzeuge. Das System ähnelt der amerikanischen AWACS-Technologie.

Ein Sprecher des schwedischen Unternehmens bezifferte den Wert der Bestellung auf umgerechnet fast 500 Millionen Euro. Vor vier Jahren hatte SAAB eine solche fliegende Radarstation an Pakistan geliefert. Welches Land jetzt die Ausrüstung bestellt hat, teilte das Unternehmen nicht mit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".