Vilks hält umstrittene Vorlesung

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen hat der umstrittene Künstler Lars Vilks am Donnerstag seine Vorlesung über das Recht zur freien Meinungsäußerung an der Universität von Uppsala gehalten. Vier Personen wurden dabei nach Sicherheitskontrollen nicht für die Veranstaltung zugelassen, berichtet die Onlineausgabe der Zeitung Expressen. Die Vorlesung musste im Mai dieses Jahres abgebrochen werden, weil er nach der Darstellung von provozierenden Bildern angegriffen worden war. Vilks ist für viele wegen seiner provokanten Kunst zum Hassobjekt geworden. Im März wurde ein internationales Mordkomplott gegen den Künstler aufgedeckt.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".