Försvarsminister Sten Tolgfors vill inte kommentera huruvida man kommer att föreslå att värdedepåer görs till skyddsobjekt. Foto: Gunnar Lundmark/Scanpix.
INTERNET / MILITÄR

Geheimdienst warnt vor Google

Die Internet-Suchmaschine Google stellt eine Gefahr für Militärverbände dar. Dies hat der militärische Geheimdienst konstatiert. Im Rahmen des Google Street-Projekts, bei dem Straβen zur späteren Veröffentlichung im Internet fotografiert werden, könnten auch geheime Militäranlagen und Waffen abgebildet werden, sagte Mats P. Åkesson, Sprecher der Marinebasis, dem Schwedischen Rundfunk. Die Marinebasis sei zu Teilen bereits im Internet zu finden. Wer Militärobjekte fotografiert, kann laut Gesetz zu Gefängnis bis zu einem Jahr verurteilt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".