JUSTIZ

Malmöer Justizskandal weitet sich aus: Auch neuer Richter bedroht

In dem gegenwärtig vor dem Amtsgericht Malmö laufenden Prozess um den sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen durch mehrere Männer ist auch der neu eingesetzte Richter bedroht worden. Das schreibt die Tageszeitung Dagens Nyheter. Björn Hansson soll demnach am vergangenen Freitag einen entsprechenden Telefonanruf erhalten haben. Hansson hatte die Richterin Monica Nebelius ersetzt, nachdem diese aufgrund von Drohungen gegen sie selbst und Familienangehörige an einen geheimen Ort hatte fliehen müssen.  

Gerichtspräsidentin Eva Wendel Rosberg bestätigte am Dienstagnachmittag gegenüber der Nachrichtenagentur TT die Drohungen, Björn Hansson selbst wollte keine Angaben machen. Auch die Attacken gegen die erste Richterin waren zunächst verschwiegen worden. Am Wochenende waren im Zusammenhang mit den Drohungen zwei Personen festgenommen worden.

In den vergangenen Jahren haben Drohungen gegen Gerichtsmitarbeiter, Staatsanwälte und Zeugen in Schweden stetig zugenommen. Zu Jahresbeginn hatte der Gewerkschaftsverband Jusek Mitarbeiter der Polizei, der Gerichte und der Staatsanwaltschaft zu ihrer Arbeitssituation befragt. Von den Antwortenden gaben 40 Prozent an, sich nicht sicher zu fühlen. 25 Prozent waren bereits Drohungen oder Gewalt ausgesetzt gewesen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".