Polizeirazzia: 20 Frauen unter Kinderpornografieverdacht

Bei einer Razzia in zwölf Städten nahm die Polizei am Mittwoch 23 Personen wegen des Verdachts auf Kinderpornografieverbrechen fest. Der Täterring konnte aufgedeckt werden, nachdem die Ermittler im September einem 42-Jährigen auf die Spur gekommen war, der große Mengen Kinderpornografiematerial in seinem Computer hatte und seine Mittäter im Verhör belastet hatte. Experten sind erstaunt über die Tatsache, dass es sich bei 20 der Festgenommenen um Frauen handelt. Frauen sind bislang nur ausnahmsweise in Kinderpornografiefälle verwickelt gewesen und bislang hatte man angenommen, dass sie häufig ebenfalls eine Opferrolle einnahmen. Nach Angaben der Polizei waren die Frauen mit dem 42-jährigen Anführer der Gruppe über Chatseiten im Internet in Kontakt gekommen. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".