Endlich ein gutes Quartal: Ericsson-Chef Hans Vestberg
Unternehmen

Starke Quartalsberichte von Ericsson und Volvo

Für Telekomriese Ericsson und Fahrzeughersteller Volvo geht es aufwärts. Beide Unternehmen haben zum Wochenabschluss überaus starke Berichte vorgelegt. Demnach fuhr Ericsson nach vier Quartalsberichten mit negativem Wachstum einen Vorsteuergewinn von umgerechnet gut 600 Millionen Euro ein. Grund für die guten Zahlen ist der Konzernleitung zufolge die gestiegene Nachfrage nach schnurlosem Internetzugriff insbesondere in Nordamerika und im asiatischen Raum.

Für Volvo ist es das dritte Quartal im Plus. Der Gewinn lag bei umgerechnet gut 400 Millionen Euro.

Beide Konzerne warnten jedoch vor der starken schwedischen Krone. Für Exportunternehmen wirke sich eine teure Krone grundsätzlich schlecht auf die Nachfrage aus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".