Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Ist zufrieden: SEB Vorstandsvorsitzende Annika Falkengren. Foto: Pontus Lundahl/Scanpix
Finanzkrise

SEB: Baltikum wieder im Plus

Schwedens Banken haben die Krise im Baltikum überwunden. Ebenso wie die Kollegen von der Swedbank legte die Privatbank SEB am Donnerstag eine Bilanz für das dritte Quartal 2010 vor, in der die haushohen Kreditverluste der vorhergehenden Jahre aus der Geschäftstätigkeit im Baltikum in ein leichtes Plus gewandelt ist.

In einer Pressemitteilung schreibt Vorstandsvorsitzende Annicka Falkengren, die Situation sei so positiv, dass die Bank zur Deckung von Kreditverlusten veranschlagte Gelder wieder dem allgemeinen Geschäft habe zurückführen können. SEB verzeichnete im dritten Quartal einen Vorsteuergewinn von umgerechnet 280 Millionen Euro. Das Ergebnis belasten rund 120 Millionen Euro Kosten für die Abstoßung des Filialnetzes in Deutschland.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".