Auf spiegelglatten und zusätzlich verschneiten Strassen fanden sich zahlreiche Verkehrsteilnehmer im Graben wieder. Foto: Daniel Rundqvist/Sveriges Radio
Wintereinbruch

Erneut Verkehrsbehinderung durch Schneefall und Sturmwinde

Das winterliche Schneewetter hat in der Nacht und am Morgen in Südschweden erneut zu Verkehrsproblemen geführt. Bei Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h musste die Brücke zur Insel Öland zeitweise gesperrt werden. Heftige Schneefälle in Kombination mit starken Winden führten zu zahlreichen Unfällen.

Mehrere schwere Lkw kamen von den Fahrbahnen ab und mussten geborgen werden. In vier westschwedischen Gemeinden wurde der Schulbusverkehr aufgrund der Wetterlage eingestellt.

Die Stadt Kalmar bat die Streitkräfte um Hilfe beim Leerpumpen von Kellern und beim Bau von Dämmen zum Schutz vor den Wassermassen, die heftige Regenfälle am Dienstag verursacht hatten.

Da die Windstärken sachte abnehmen, hat der Schwedische Wetterdienst die Unwetterwarnungen mit Ausnahme in der Region Kalmar von Stufe zwei auf Stufe ein gesenkt, mahnt aber vor allem Autofahrer weiterhin zu großer Vorsicht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".