1 av 4
Wie hier im westschwedischen Dalsland herrschen fast überall Schnee und Kälte. FOTO Björn Larsson Rosvall / SCANPIX
2 av 4
Der Zugverkehr kam teilweise zum Erliegen. Foto: Johan Nilsson / SCANPIX
3 av 4
Auch in Südschweden ging wenig. Foto: Johan Nilsson / SCANPIX
4 av 4
Die Schneeräumung hat viel zu tun. Foto: Johan Nilsson / SCANPIX

Väterchen Frost hat Schweden fest im Griff

Schweden steht offenbar erneut vor einem extrem kalten und schneereichen Winter. Ein Experte des Meteorologischen Institutes SMHI bestätigt gegenüber dem Schwedischen Rundfunk, dass die allgemeine Wetterlage zurzeit auf eine so genannte nordatlantische Oszillation hinweise. Bei dieser Wetterlage herrschen kalte und feuchte Winde aus dem Nordatlantik vor. Zurzeit hält der Schnee das ganze Land im Griff. In Nikkaluokta im nördlichen Lappland wurden -36,6 Grad gemessen. An der Südostküste sorgten Schneefälle für beträchtliche Verkehrsstörungen. So kam der Zugverkehr zwischen Norrköping und Mjöllby am Dienstagnachmittag wegen einer gebrochenen Stromleitung völlig zum Erliegen.Drei Züge mit rund 1000 Passagieren mussten evakuiert werden. Für die kommenden Tage werden im Raum Stockholm Temperaturen um -15 Grad erwartet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".