Geschenke auf Pump können teurer als erwartet werden
Weihnachtsgeschäft

Warnung vor Weihnachtsschulden

Die Behörde des Gerichtsvollziehers befürchtet, der Weihnachtshandel 2010 könnte für viele Schweden zur Schuldenfalle werden.

Der Einzelhandel erwartet vor dem Fest einen Umsatz von umgerechnet rund 6,5 Milliarden Euro. Demnach kauft jeder Schwede für 700 Euro Geschenke. „Jetzt in der Vorweihnachtszeit müssen wir entschieden davon abraten, mehr zu kaufen, als man sich leisten kann", betont Bo Johnsson, Chef der Gerichtsvollzugsbehörde in Västerås und Örebro im schwedischen Fernsehen svt.

Seiner Ansicht nach bedeuten Kredite, die ohne Sicherheit gewährt werden, eine Risiko für die Kunden. Im Oktober hatten schwedische Verbraucher mehr für als 17,4 Milliarden Euro Kredite dieser Art, teilt das Statistischen Zentralamt mit. Das ist doppelt so viel wie im Jahre 2003.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".