1 av 6
Die Kleinen haben ihre Freude. Foto: Johan Nilsson/Scanpix
2 av 6
Hochbetrieb für Ambulanzen und Abschleppfahrzeuge. Foto: Johan Nilsson/Scanpix
3 av 6
Hochbetrieb der Räumfahrzeuge auf dem Flughafen von Stockholm/Bromma. Foto: Johan Nilsson/Scanpix
4 av 6
In Schonen sollte man besser nicht mit dem Auto fahren. Foto: Johan Nilsson/Scanpix
5 av 6
So mancher Laster musste aufgeben. Foto: Johan Nilsson/Scanpix
6 av 6
Unerschrockener Fahrradfahrer in Stockholm. Foto: Johann Engman/Scanpix
Schnee bringt Probleme

Auf Straße und Schiene geht wenig

Nach den enormen Schwierigkeiten im Zugverkehr der letzten Tage hat Verkehrsministerin Catharina Elmsäter-Svärd umgerechnet zusätzlich 50 Millionen Euro bewilligt. Sie sollen für den Unterhalt und Räumung von Strecken und Weichen eingesetzt werden. Die Umweltpartei hat unterdessen beantragt, dass sich der Reichstag mit den Problemen im winterlichen Zugverkehr befassen soll. Die Situation ist auch im Straßenverkehr vor allem in Südschweden noch sehr angespannt. Zahlreiche Schulbusse mussten eingestellt werden. Die Verkehrsbehörde hat die Verkehrsteilnehmer dazu aufgefordert, am Donnerstag zu Hause zu bleiben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".