Privatwirtschaft

Liberale: neue Immobilienblase droht

Schwedens liberale Partei warnt vor einer neuen Immobilienblase. Der  wirtschaftspolitische Sprecher der Partei, Carl B. Hamilton, fordert in der Zeitung Dagens Nyheter die Steuerfreibeträge für Wohnungseigentum von 30 auf 25 Prozent zu senken. Damit soll verhindert werden, dass Kaufpreise steigen und eine neue Immobilienblase entsteht.

Für Privatpersonen solle es schwerer und weniger risikoreich werden, einen Kredit aufzunehmen. In Schweden wohnen knapp zwei Drittel der Bevölkerung im Eigenheim, wobei bis zu 85 Prozent des Kaufpreises geliehen werden können. Laut Hamilton würden Hauskäufer so dazu verleitet, mehr Geld zu leihen als sie zurückzahlen können. Die drei anderen Koalitionsparteien zeigten sich bisher skeptisch gegenüber dem Vorschlag. Die Christdemokraten lehnten den Vorschlag rundweg ab. Finanzminister Anders Borg und Finanzmarktminister Peter Norrman haben den Vorschlag bisher nicht kommentiert.
 (03.01.2011)

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista