Traditionelles Durstlöschen ist an der Uni in Östersund wieder möglich (Foto: Fredrik Sandberg/Scanpix)
Parasitenverseuchte Gewässer

Östersunder Studenten trinken Cryptosporidium-frei

Der Campus der Universität in Östersund hat als erster Platz der Stadt wieder Zugang zu reinem Wasser. Das berichtet die Zeitung Östersunds-Posten. Demnach hat die Universität eine eigene UV-Filteranlage installiert, die zusätzlich zum Filter der kommunalen Wasserwerke für Sicherheit vor dem Parasiten Cryptosporidium sorge. Seit Wochen plagt das Virus die Gemeinde. Noch immer sind nicht alle Leitungen mit reinem Wasser durchgespült. Die Bevölkerung ist weiterhin gehalten, das Wasser abzukochen.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".