Für freundlicheres Aufenthaltsrecht - Mikaela Valtersson
einwanderung

Kommission berät Änderungen des Aufenthaltsrechts

Eine Kommission des schwedischen Parlaments berät zurzeit über eine großzügigere Regelung des Aufenthaltsrechts von Einwanderern. Unter anderem gibt es Bestrebungen, die Abwesenheitsfrist zu verlängern, nach der die Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer erlischt. Nach den geltenden Bestimmungen kann diese Genehmigung verfallen, wenn ein Einwanderer länger als ein Jahr nicht in Schweden gewohnt hat.

Die Vorsitzende der Kommission, die Grünen-Abgeordnete Mikaela Valtersson, sagte im Schwedischen Rundfunk, eine Verlängerung der erlaubten Abwesenheit auf zwei Jahre liege auch im Interesse Schwedens. Es gebe Einwanderer, die eigentlich in ihre Heimat zurückkehren wollten, um dort eine eigene Existenz aufzubauen. Sie verzichteten aber darauf, weil sie den Verlust der schwedischen Aufenthaltserlaubnis befürchteten.

Im vergangenen Jahr erhielten 91.000 Einwanderer eine ständige Aufenthaltsgenehmigung.

An den bereits 2008 eingeleiteten Beratungen der Reichstags-Kommission nehmen alle Fraktionen mit Ausnahme der Schwedendemokraten, die erst seit dem vergangenen Herbst im Parlament vertreten sind.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".