Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
gesundheit II

Herzschlag weiter Haupttodesursache

Publicerat tisdag 25 januari 2011 kl 13.12
Letzte Rettung Defibrillator

Herz- und Kreislaufversagen sind in Schweden weiterhin Todesursache Nummer Eins. Aus der jüngsten Statistik der Gesundheitsbehörden geht hervor, dass jährlich allein 11.000 Menschen an Herzinfarkten sterben. Mehr als eine Million Einwohner, etwa 12 Prozent der Bevölkerung, leiden an Herz- und Kreislaufkrankheiten. Insgesamt verzeichnet die Statistik jedoch einen Rückgang der Todesfälle durch Herzversagen.

Forscher der Universität Uppsala haben in einer Studie die Bedeutung von Stress-Bewältigung für Herzpatienten unterstrichen. Nach einer mehrjährigen Beobachtung verschiedener Patientengruppen erklärte eine Ärztekommission, gezielte Stressverarbeitung mindere die Gefahr neuer Herzanfälle und erhöhe die Lebenserwartung von Risikopatienten. Anti-Stresstherapien könnten so die Behandlung mit Medikamenten sinnvoll ergänzen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".