Greenpeace-Aktion in Forsmark war der Auslöser. Foto: Johanna Hanno / Greenpeace / Scanpix
Untersuchungsbericht

Zugang zu Kernkraftwerken zu einfach

Die Sicherheit gegen Angriffe auf schwedische Kernkraftwerke ist ungenügend. Dies geht aus einer Untersuchung der staatlichen Strahlenschutzbehörde hervor. Dabei wurde festgestellt, dass die privaten Wachdienste nicht ausreichten. Die Anlagen müssten mit neuer Technik aufgerüstet werden, um das Eindringen von Fremden zu verhindern, so der Bericht. Anlass der Untersuchung war eine Greenpeaceaktion im vergangenen Sommer im Kernkraftwerk Forsmark gewesen, bei der es Aktivisten gelungen war, auf das Gelände zu kommen. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".