Erlegt Wölfe in der Nähe von Ockelbo. Foto: Lars Pehrson/Scanpix.
Protest aus Brüssel

EU kritisiert Wolfsjagd

Die EU-Kommission hat offiziell gegen die Wolfjagd in Schweden protestiert. Nach Angaben der Nachrichtenagentur TT und des Schwedischen Rundfunks vom Donnerstag, droht Schweden damit eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Die schwedische Regierung hatte zuvor trotz Bedenken von Naturschützern 20 Wölfe zum Abschuss freigegeben. Jetzt muss Stockholm auf die Kritik von Brüssel antworten, bevor entschieden wird, ob Schweden seine Gesetzgebung den EU-Regeln besser anpassen muss. Bereits im vergangenen Jahr hatte Schweden 20 Wölfe zum Abschuss frei gegeben. Im nächsten Jahr soll dagegen laut Plänen der Regierung die Wolfsjagd ruhen und Tiere aus anderen Ländern eingeführt werden, um den Genpool aufzufrischen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".