Grund zur Freude: Prinzessin Madeleine (Foto: Seth Wenig / AP Photo)
Madeleine bekommt Recht

Entschädigung für Prinzessin bestätigt

Prinzessin Madeleine soll nun endgültig 400.000 Euro Entschädigung von einem deutschen Zeitschriftenverlag erhalten. Der Bundesgerichtshof habe ein Urteil des Hamburger Oberlandesgerichts bestätigt, meldet die Nachrichtenagentur dapd. Damit setzte der schwedische Hof sich erfolgreich in einem seit 2005 andauernden Prozess durch.

Nach Angaben des deutschen Rechtsanwalts der Prinzessin, Matthias Prinz, betrifft das Urteil den Sonnen-Verlag mit den Zeitschriften „Frau mit Herz“ und „Welt der Frau“. Madeleine hatte den Verlag wegen wiederholter erfundener Geschichten über ihr Privatleben, Hochzeitspläne, Schwangerschaften und Verlobungen verklagt.

In erster Instanz war der Zeitschriftenverlag bereits Ende 2007 vom Landgericht Hamburg zu 300.000 Euro Entschädigung verurteilt worden. Die nun beschlossenen 400.000 Euro sind laut Prinz das höchste Schmerzensgeld, das einem Opfer falscher Medienberichten im deutschen Presserecht bisher zugesprochen worden ist.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".