Hatten die Verurteilten wirklich Kontak zu al-Shabab? Foto Scanpix
Terror-Prozess in Göteborg

Oberlandesgericht prüft Fall um Vorbereitung einer Terrortat

Vor dem Oberlandesgericht in Göteborg hat am Freitag der Berufungsprozess wegen der Planung einer Terrortat begonnen. Das Amtsgericht hatte am 8. Dezember 2010 zwei aus Somalia stammende Schweden wegen der Vorbereitung eines terroristischen Anschlages zu vier Jahren Haft verurteilt. Es war das erste Urteil dieser Art in Schweden. Das Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass die beiden Männer nach Somalia gereist sind, um Kontakt mit dem Terrornetzwerk al-Shabab aufzunehmen. Das Gericht war sich zwar im Urteil nicht einig ist aber dennoch im Strafmass über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinausgegangen. Jetzt prüft das Oberlandegericht den Fall.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista