Japanische Manga-Comics decken ein weites Feld ab. Foto: Ibrahim Usta/Scanpix
Gerichtsurteil

Manga als Kinderporno bewertet

Das Oberlandesgericht in Stockholm hat einen Mann wegen des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt, weil er in seinem Computer Manga-Comics mit nackten Mädchen in aufreizenden Posen gespeichert hatte. Das Oberlandesgericht bestätigte damit das Urteil des Amtsgerichtes in Uppsala im Juni 2010. Das Oberlandesgericht stellte fest, dass das Verbot von Kinderpornographie auch gezeichnetes Material wie in den japanischen Comics umfasst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".