Soll besser geschützt werden - schwedischer 73.000-Tonnen-Tanker
piraterie

Bewaffnete Begleiter für schwedische Tanker

Die schwedische Reederei Stena Bulk lässt ihre Tankschiffe bei Fahrten durch den Golf von Aden künftig von bewaffneten Begleitern vor Angriffen somalischer Piraten schützen. Ein Sprecher der Reederei sagte im Schwedischen Rundfunk, man habe sich wegen der zunehmenden Seeräuber-Aktivitäten zu dieser Maßnahme entschlossen. Zwar würden Tanker-Konvois öfter als früher von Kriegsschiffen eskortiert, doch mehrten sich die Piraten-Überfälle trotzdem.

Weiter sagte der Reederei-Sprecher, zurzeit hätten somalische Piraten 30 Frachtschiffe mit mehr als 700 Besatzungsmitgliedern in ihrer Gewalt. Leider täten weder die Vereinten Nationen noch die Nato etwas für die Befreiung dieser Geiseln. Der Sprecher wörtlich: ”Falls auf dem Münchener Flughafen 700 Geiseln genommen werden sollten, wäre die Sache garantiert in einem halben Tag erledigt.”

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".