Schulaufsichtsbehörde stösst auf Gesetzeslücke

Verurteilter Pädophiler gründete Privatschulen

Ein verurteilter Pädophiler hat im Großraum Stockholm drei Privatschulen gründen dürfen und ist wenige Jahre später erneut wegen Kindesvergewaltigung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Dies berichtet der Privatsender TV 4. Hintergrund ist offenbar eine Lücke im Gesetz. Demnach ist die Schulaufsichtsbehörde lediglich gehalten, die finanzielle Situation eines Antragstellers zu prüfen. Ein Strafregister bei der Polizei anzufordern, ist der Behörde derzeit jedoch nicht gestattet. Schulminister Jan Björklund kündigte unmittelbar eine Verschärfung des Gesetzes an. Dies könne jedoch mindestens ein Jahr dauern.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".