Vergebliche Suche (Foto: Anders Wiklund/Scanpix)
Verseuchtes Trinkwasser

Östersund gibt Parasitensuche auf

Die Gemeinde Östersund hat die Suche nach der Parasitenquelle eingestellt. Das berichten lokale Medien. Sämtliche Proben und anderes Material sollen nun der Polizei zur weiteren Untersuchung übergeben werden. Seit Ende November ist das Trinkwasser in der Gemeinde mit dem Magenparasiten Chryptosporidium verseucht und dadurch ungenießbar. Der Parasit befindet sich nach wie vor sowohl im unbehandelten als auch im aufbereiteten Wasser.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".