Sinnvolle Massnahme gegen Inzucht? Viele Paare mussten in der diesjährigen Jagd dran glauben (Foto: Gorm Kallestad/Scanpix)
Wolfsjagd

Mindestens neun Wolfspaare getötet

Der Lizenz- und der Schutzjagd auf Wölfe in diesem Winter sind vermutlich 15 reproduzierende Paare teilweise oder gänzlich zum Opfer gefallen. Das meldet die Nachrichtenagentur TT unter Berufung auf vorläufige Analysen von Experten. Dies sei sehr viel und „vielleicht nicht ganz glücklich“, so ein Mitarbeiter der Forschungsstation in Bergslagen. Seit Beginn der Lizenzjagd am 15. Januar sind insgesamt 18 Wölfe geschossen worden. Acht davon gehörten zu neugebildeten Paaren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".