Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Verwandte und Freunde der beiden Angeklagten vor dem Verhandlungssaal in Göteborg. Foto: Jan Andersson / Sveriges Radio.
Berufungsverhandlung

Terrorverdächtige vor Urteilsverkündung frei

Das Oberlandesgericht in Göteborg hat die beiden wegen Planung einer Terrortat angeklagten Männer am Mittwochabend noch vor der Urteilsverkündung frei gelassen. Die Berufungsverhandlung war am gleichen Tag mit den Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung zu Ende gegangen.

Zuvor hatte das Amtsgericht die beiden aus Somalia stammenden Schweden im Dezember 2010 zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt. Das Amtsgericht hat es damals als erwiesen angesehen, dass die beiden Angeklagten nach Somalia gereist waren, um Kontakt zur Terrororganisation al-Shabab aufzunehmen und einen Terroranschlag vorzubereiten. Es war das erste Urteil zu diesem Delikt in Schweden gewesen.

Dass das Oberlandegericht die beiden Männer jetzt aus der Haft entlassen hat, müsse nach Angaben ihres Anwalts nicht unbedingt auf einen Freispruch schließen. Jedoch sei eine Verringerung der Haftstrafe durchaus möglich, so der Anwalt.  Das Oberlandesgericht wird das Urteil am 2. März verkünden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".