Bald auch in der Schule unterwegs.
In Östersund

Schulen lassen Hunde nach Hasch schnüffeln

Drei Schulen im nordschwedischen Östersund wollen mit Polizeihunden die Schränke von Schülern und Lehrern nach Drogen durchsuchen lassen. Die Provinz Jämtland ist damit die erste in Schweden, die zu dieser Methode der Verbrechensvorbeugung greift. Laut Angaben der Polizei ist besonders die Verwendung von Hasch bei Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren sehr verbreitet. Der Rektor einer der Schulen hofft jetzt auf einen abschreckenden Effekt der Maßnahme. Die Polizei hat die Zusammenarbeit der Schulen begrüßt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".