Neue Wikileaks-Dokumente

Nordisch-baltisch-amerikanische Kooperation gegen Russland

Schwedens Regierung soll, gemeinsam mit den USA, den übrigen nordischen und den baltischen Staaten, versucht haben, die russische Regierung zu spalten. Das geht aus amerikanischen Diplomatenberichten hervor, die über Wikileaks in die Hand der schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter gelangt sind. Die Dokumente fassen Treffen einer geheimen, so genannten e-PINE-Gruppe (Enhanced Partnership in Northern Europe) zusammen, die auf höchstem diplomatischen Niveau die Politik der Länder in Bezug auf Russland, Georgien und Weißrussland koordiniert haben soll. Die Gruppe sei entstanden, weil sämtliche Länder Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit mit Russland ausgemacht hätten. Auf einem der Treffen habe ein schwedischer Vertreter vorgeschlagen, die Zusammenarbeit mit Präsident Medwedew zu stärken, um dessen Kooperation mit Ministerpräsident Wladimir Putin zu untergraben. Die schwedische Regierung hat die Angaben bislang nicht kommentiert.