Der Tatort am Sveavägen. Foto:SCANPIX.
Mord an Olof Palme

Schweden glauben nicht an Lösung des Palme-Falles

Neun von zehn Schweden sind überzeugt, dass der Mörder von Ministerpräsident Olof Palme niemals von einem Gericht verurteilt wird. Laut einer in der Tageszeitung Svenska Dagbladet am Donnerstag veröffentlichten Umfrage finden dennoch 40 Prozent der vom Meinungsforschungsinstitut Sifo befragten 1000 Personen, dass die Ermittlungen weiter geführt werden sollten.

Die Hälfte ist dagegen der Meinung, dass die Behörden die Suche nach dem Mörder einstellen sollten. Justizministerin Beatrice Ask erklärte dazu, dass das Rechtswesen in so einem wichtigen Fall nicht einfach aufgeben könne. Olof Palme war am 28. Februar 1986 auf offener Straße erschossen worden. 1989 wurde der von Palmes Frau Lisbeth als Täter identifizierte Christer Pettersson vom Amtsgericht verurteilt. Pettersson wurde jedoch in zweiter Instanz freigesprochen. Seitdem ermitteln die Behörden ohne Erfolg.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".