Lage in Nordafrika

Malmström plädiert für gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik

Die Europäische Union braucht eine gemeinsame  Einwanderungspolitik. Dies schreibt die schwedische EU-Kommissarin Cecilia Malmström in der Tageszeitung Dagens Nyheter vor der am Donnerstag in Brüssel stattfindenden Sitzung der der EU-Innen- und Migrationsminister.

Die Lage in Libyen mit einem zu erwartenden Flüchtlingsstrom aus Nordafrika mache ein gemeinsames und solidarisches Agieren der EU notwendig. Vor dem Hintergrund der in mehreren Mitgliedsländern erstarkten fremdenfeindlichen Parteien, sei es ratsam, die Einwanderungspolitik stärker untereinander abzustimmen. Die Situation sei heutzutage für Asylsuchende sehr willkürlich; die Chancen als Flüchtling in einem EU-Land anerkannt zu werden zu unterschiedlich, so Malmström.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista