600 Jahre gemeinsame Geschichte

Tag der Schwedenfinnen gefeiert

Zum ersten Mal haben die in Schweden lebenden Menschen finnischer Herkunft am Donnerstag einen Tag der Schwedenfinnen gefeiert. Der Tag war vor allem durch kulturelle Veranstaltungen im finnischen Institut in Stockholm geprägt.

Die Schwedenfinnen erinnern daran, dass Finnland und Schweden über 600 Jahre hinweg in einem gemeinsamen Reich lebten. Dieser Verbund wurde vor gut 200 Jahren aufgelöst. Zurzeit leben laut Angaben des Statistischen Zentralamtes über 675.000 Menschen mit finnischer Herkunft in Schweden. Sie stellen damit die größte Minderheit. Seit Ende 1999 hat Finnisch den offiziellen Status einer Minderheitensprache. Der 24. Februar wurde als Tag der Schwedenfinnen gewählt, weil es der Geburtstag des Volkstumsforschers Carl Axel Gotlund ist, der im 19. Jahrhundert als eine Art Apostel der Schwedenfinnen gegolten hat.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".