Für anderes blieb weniger übrig.
Untersuchung von Swedbank

Svensson hatte 2010 weniger im Geldbeutel

Die schwedischen Haushalte haben erstmals seit 12 Jahren im Jahr 2010 über weniger disponible Einkommen verfügt. Laut einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Swedbank hat dazu vor allem die Erhöhung der Hypothekenzinsen beigetragen. Aber auch gestiegene Preise für Lebensmittel, Strom, Bekleidung und Telefon hätten zu dieser Entwicklung geführt. Am besten von der wirtschaftlichen Entwicklung haben in den Jahren zuvor Familien mit Kindern profitiert, während Alleinerziehende und Rentner aufgrund von Steuern und Abgaben weniger gut weggekommen sind.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".