Beim Notruf 112 wurden akut Kranke mehrfach abgespeist
Gesundheitssystem

SOS-Notruf in der Kritik

Nach mehreren ernsthaften Zwischenfällen will das Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen die Routinen des SOS-Notdienstes stärker kontrollieren. Das schreibt die Zeitung Svenska Dagbladet. Demnach soll die Notrufzentrale bis Ende des Monats eine Zusammenstellung ihrer Arbeitsvorgänge vorlegen. Hintergrund sind sechs Fälle jüngster Zeit, bei denen Patienten so lange auf eine Ambulanz warten mussten, dass sie bleibende Schäden davontrugen. Ein junger Mann starb, nachdem er die Notrufzentrale vergeblich um einen Krankenwagen gebeten hatte. Aus der Pressestelle des SOS-Notdienstes hieß es, man nehme die Patientensicherheit sehr ernst. Bei knapp einer Million Einsätzen jährlich würden weniger als fünf Fälle von den Behörden als ungenügend kritisiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".