Ikea-Gründer "Fiasko-Ingvar" Kamprad. Foto : Thord Nilsson / Scanpix
Ikea-Eigentümerstruktur

„Fiasko-Ingvar" verspricht mehr Offenheit

Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat in Zukunft mehr Transparenz in seiner Eigentümerstruktur versprochen. Wie die Tageszeitung Expressen am Mittwoch berichtet, hat der Familienrat des Unternehmens am Montag in Kopenhagen völlige Offenheit beschlossen, was die Besitzverhältnisse angeht. Ikea war wegen seiner Eigentümerstruktur über eine Stiftung in Liechtenstein und seines Steuergebahrens in die Kritik genommen. Unternehmensgründer Ingvar Kamprad nahm gegenüber Expressen die Schuld dafür voll auf sich. Das sei einzig der Fehler von „Fiasko-Ingvar“ gewesen, so Kamprad.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".