winternachlese

Winter-Chaos teurer als erwartet

Die Zugverspätungen und Ausfälle des vergangenen Winters haben mehr Kosten verursacht als befürchtet. Nach Angaben der Verkehrsbehörde werden allein für verlorene Arbeitsstunden der von Störungen betroffenen Reisenden umgerechnet 260 Millionen Euro veranschlagt. Die Unkosten für verspätete Gütertransporte belaufen sich der Behörde zufolge auf 22 Millionen Euro. Weitere 23 Millionen kosteten Schneeräumung und Bergung liegengebliebener Züge.