Gleichstellung

Schwule und Lesben in traditionellen Männer- und Frauenberufen diskriminiert

Homosexuelle Männer und Frauen werden diskriminiert, wenn sie sich um Jobs in traditionell männlichen beziehungsweise weiblichen Branchen bewerben. Dies zeigen Forschungsergebnisse der Linné-Universität in Växjö. Die Forscher hatten 4000 improvisierte Bewerbungsschreiben, aus denen die sexuellen Preferenzen des Bewerbers hervorgingen, an Unternehmen im ganzen Land verschickt. Heterosexuelle Bewerber bekamen in traditionell geschlechtsspezifischen Branchen deutlich mehr Antworten als homosexuelle. In der Industrie und im Baugewerbe bekam der heterosexuelle Mann doppelt so viele Antworten wie der homosexuelle. An spezifisch weiblichen Arbeitsplätzen wie beispielsweise in Kindergärten wurde die lesbische Bewerberin weniger nachgefragt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista