Gesundheitswesen

Überbelegung: Höhere Strafen für Krankenhäuser

Nach fortdauernden Problemen mit Überbelegungen in Krankenhäusern in Malmö und Helsingborg plant das Amt für Arbeitsumwelt, die Strafsätze für Überbelegungen merkbar anzuheben. Das berichtet der Schwedische Rundfunk. Laut SR Malmö sind seit 2004 insgesamt 30 Mal Strafen für Überbelegungen im Gesundheitswesen in Skåne ergangen. Die betreffenden Krankenhäuser hatten jeweils umgerechnet rund 20.000 Euro zahlen müssen. Ab September erwägt man laut dem Rundfunkbericht eine Erhöhung der Beträge bis auf das Zehnfache. Überbelegungen sind in Schwedens Gesundheitswesen seit langem ein chronisches Problem. Bei Krankenhausbetten pro Kopf der Bevölkerung gehört Schweden im Rahmen der OECD zu den Schlusslichtern.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista