Hoffen auf ein Geschenk von oben
Saab-Pleite weiter verschoben

Consulting-Firma als Retter in der Not?

Die amerikanische Consulting-Firma Endeavour Advisor Group soll für den schwer angeschlagenen Autobauer Saab Geld und Investoren auftreiben. Das berichtet der Lokalsender des Schwedischen Rundfunks. Gesucht werden demnach Banken, Finanzinstitute oder Unternehmen, die in das krisengeschüttelte Unternehmen investieren wollen. Über die Höhe der benötigten Summe, umgerechnet 350 Millionen Euro, war unter anderem in einer Wirtschaftszeitung mit Sitz in Hawaii spekuliert worden. Diese Angaben wollte Saabs Pressestelle allerdings nicht kommentieren.

Gleichzeitig ist es dem Autobauer am Freitag gelungen, seine Steuerschuld und noch ausstehende Lohnnebenkosten in Höhe von umgerechnet rund 1 Million Euro zu begleichen. Das meldet der Schwedische Rundfunk unter Berufung auf die Steuerbehörde.

Neuanstellungen trotz Produktionsstopp

Obwohl das Unternehmen in den vergangenen Monaten mehrfach Schwierigkeiten hatte, die Löhne der Angestellten fristgerecht zu bezahlen, sind neue Anzeigen beim Arbeitsamt geschaltet worden. Laut Schwedischem Rundfunk sucht der Pkw-Hersteller einen Einkaufschef sowie drei Mitarbeiter im Bereich Einkauf. Sämtliche Stellen sollen in Trollhättan besetzt werden. Bewerbungsschluss ist der 16. September.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".