Medizin

Blutdruck oft genetisch bedingt

Schwedische Forscher haben insgesamt 16 neue Genvarianten identifiziert, die den Blutdruck beeinflussen. Die neuen Erkenntnisse, die in der Zeitschrift Nature veröffentlicht wurden, können nach Hoffnung der Wissenschaftler künftig effektivere Behandlungen gegen zu hohen Blutdruck ermöglichen. Zudem werde man leichter Personen identifizieren können, die sich im Risikobereich beispielsweise für Schlaganfälle befänden. Die Wissenschaftler von der Sahlgrenska Akademie an der Universität Göteborg hatten im Rahmen einer internationalen Studie über 2,5 Millionen genetische DNA-Varianten von mehr als 200 000 Europäern untersucht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista