Ölteppich vor Tjörn

Sanierungsarbeiten durch Sturm behindert

Die schlechte Wetterlage hat die Ölsanierung vor der Insel Tjörn an der schwedischen Westküste auch in der Nacht zum Dienstag erneut gestoppt. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet,  konnten die Arbeiten im Laufe des Vormittags wieder aufgenommen werden. Wie lange die Bergungsarbeiten andauern werden, ist unklar. Die Küstenwache rechnet noch mit mindestens bis Ende dieser Woche. Bis jedoch sämtliche Sanierungsarbeiten abgeschlossen seien, könnten Monate und sogar Jahre vergehen. Bislang konnten 220 Kubikmeter Öl geborgen werden.