Verzögerte Impfung

EU soll Regeln für Auschreibungen prüfen

Die schwedische Regierung hat die EU gebeten, die Bedingungen für öffentliche Ausschreibungen einer Prüfung zu unterziehen. Behörden soll es in Zukunft möglich sein, Produkte oder Dienstleistungen zu erwerben, auch wenn gegen die Ausschreibung geklagt wird, so der zuständige Minister Stefan Attefall gegenüber der Tageszeitung Dagens Nyheter. Auslöser ist die erneute Verzögerung einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs, weil eines der an der Ausschreibung beteiligten Pharmaunternehmen gegen die Entscheidung geklagt hatte.